Microsoft streicht 5000 Arbeitsplätze

Die anhaltende Wirtschaftskrise macht auch Microsoft zu schaffen: Das Unternehmen reagiert mit der Streichung von über 5000 Arbeitsplätzen.

Am Donnerstag hat Microsoft verkündet, dass die Verkäufe und Einnahmen im Dezember weit unter den Erwartungen lagen. Das Unternehmen will mit Kosteneinsparungen auf die Entwicklung reagieren. Aber auch Stellen werden gestrichen.

Innerhalb der nächsten eineinhalb Jahre will Microsoft über 5.000 Arbeitsplätze abschaffen. Ungefähr 1.500 Stellen werden sofort gestrichen. Das Unternehmen hat im abgelaufenen Quartal einen Gewinneinbruch von elf Prozent verzeichnet.

Microsoft in Deutschland bleibt aber vom Stellenabbau weitgehend verschont, wie einer Mitteilung von Microsoft Deutschland zu entnehmen ist. In Deutschland sollen Stellen im kleinen zweistelligen Bereich entfallen.