Große Verlosung in der Weihnachtsaktion 2010 der VCServer Network GbR

Die bereits seid dem Jahr 1999 im Webhosting- & Server-Bereich erfolgreich tätige Firma VCServer Network GbR feiert auch dieses Jahr wieder ein großes Weihnachtsfest in Form einer Weihnachtsaktion.

Der Anbieter verlost in seiner Weihnachtsaktion unter anderem ein Acer Laptop, ein iPad, ein MP3 Player sowie 5 USB Sticks und 10 .de Domains.

An der Verlosung nehmen automatisch alle Bestellungen sowie kostenfreie Anmeldungen im Anbieterforum teil, die bis zum 31.12.2010 23:59 Uhr bei VCServer Network GbR freigeschaltet werden.

Zusätzlich zu dieser großen Verlosung gibt der Anbieter, für alle bis zum 31.12.2010 eingehenden Bestellungen seiner Webhosting Business und Webhosting Premium Tarife, einen 10% Dauerrabatt.

Weitere Informationen hierzu finden Sie unter:

http://www.vc-server.de/125-0-Weihnachtsaktion+2010.html

WM 2010 Server Aktionsangebot bei VCServer Network

Pünktlich zum Start der Fußball Weltmeisterschaft am 11.06.2010 in Südafrika bietet die bereits seid dem Jahr 1999 im Webhosting- & Server-Bereich erfolgreich tätige Firma VCServer Network GbR ein besonderes Serverangebot.

Um so erfolgreicher das deutsche Nationalteam bei der WM 2010 ist, desto mehr kostenfreie Monate bekommen Sie an die Laufzeit des Serververtrages angehangen. Im optimalsten Fall, dass Deutschland Weltmeister wird, bedeutet dies eine Ersparnis von bis zu 594 EUR.

– Achtelfinale = 1 kostenfreie Monatsgrundgebühr
– Viertelfinale = 2 kostenfreie Monatsgrundgebühren
– Halbfinale = 3 kostenfreie Monatsgrundgebühren
– Finale = 4 kostenfreie Monatsgrundgebühren
– Weltmeister = 6 kostenfreie Monatsgrundgebühren

Alle Bestellungen dieser speziellen WM Aktionsserver, welche bis zum Anpfiff des WM-Finales 2010 – oder aber bis zum vorzeitigen Ausscheiden der deutschen Nationalmannschaft – getätigt werden, nehmen automatisch an dieser WM-Aktion teil.

Das Angebot ist unter http://www.vc-server.de/120-0-WM+2010+Aktionsangebot+Root+Server.html zu finden.

kostenloser Server während Start neuer VPS Tarife bei VCServer Network

Die bereits seid dem Jahr 1999 im Webhosting- & Server-Bereich erfolgreich tätige Firma VCServer Network GbR hat die Tarifstruktur im Bereich virtuelle Server vollständig überarbeitet.

Wie uns der Pressesprecher von VCServer Network mitteilt, wurden sämtliche VPS Tarife überarbeitet um den aktuellen Leistungsanforderungen von Servern gerecht zu werden.

Dabei hat der Anbieter die Leistungen (CPU, Ram, Speicherplatz) zum Teil um das dreifache erhöht ohne die Preise anzuheben. Auch wurde der enthaltene Traffic bei allen VPS Tarifen auf 5000 GB angehoben.

Für diese Erweiterung hat VCServer Network die komplette Serverfarm mit neuen DELL PowerEdge R710 Servern ersetzt, welche im vergleich zu den vorher eingesetzten DELL PowerEdge 2900 Servern um das 8 fache an Mehrleistung bieten.

Wir uns der Anbieter bestätigte kommen aber nicht nur Neukunden in den Genuss der neuen Leistungswerte. Im laufe der nächsten 6 Wochen werden auch nach und nach alle Bestandskunden die neuen Leistungswerte erhalten.

Als Einführungsangebot der neuen Tarife bietet VCServer Network alle Linux VPS bis zum 28.02.2010 kostenfrei an. Somit berechnet der Anbieter alle aktuell bestellten Server erst ab dem 01.03.2010 und bietet so die Möglichkeit die Server bis zu 24 Tage kostenfrei zu testen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Anbieters unter

http://www.vc-server.de/64-0-Linux+VPS-Server.html

MyTop (MySql Monitor) installieren

MyTop ist ein MySql-Monitor mit dem Sie in Echtzeit auf der Shell die Aktivitäten Ihres MySql-Servers verfolgen und steuern können.

Installationsanleitung:

  1. Loggen Sie sich als Root per SSH auf Ihren Server ein
  2. Installieren Sie das Perl-Modul „TermReadKey“ mit folgenden Befehlen:
    Zitat:
    cd /usr/local/src
    wget http://cpanel-forum.de/anleitungen/TermReadKey.tar.gz
    tar -zxf TermReadKey.tar.gz
    cd TermRead*
    perl Makefile.PL
    make test
    make
    make install
    cd ..
  3. Installieren Sie das Perl-Modul „DBI“ mit folgenden Befehlen:
    Zitat:
    wget http://cpanel-forum.de/anleitungen/DBI-1.48.tar.gz
    tar -zxf DBI-1.48.tar.gz
    cd DBI*
    perl Makefile.PL
    make test
    make
    make install
    cd ..
  4. Installieren Sie nun das MyTop Skript mit folgenden Befehlen:
    Zitat:
    wget http://cpanel-forum.de/anleitungen/mytop-1.4.tar.gz
    tar -zxf mytop-1.4.tar.gz
    cd mytop*
    perl Makefile.PL
    make test
    make
    make install
  5. Legen Sie die Konfigurationsdatei von MyTop an:
    Zitat:
    touch /root/.mytop
  6. Öffnen Sie die neue Datei mit einem Editor wie vi oder mc:
    Zitat:
    vi /root/.mytop
  7. Fügen Sie dort folgende Zeilen ein (ergänzen Sie die Einträge mit dem MySql-Root-Kennwort):
    Zitat:
    user=root
    pass=IHR MYSQL-ROOT KENNWORT
    host=localhost
    db=test
    delay=5
    port=3306
    socket=
    batchmode=0
    header=1
    color=1
    idle=1
  8. Speichern Sie die Änderungen ab
  9. Sie können nun mit folgendem Befehl MyTop aufrufen:
    Zitat:
    mytop

VCServer Network eröffnet Rechenzentrum in Königslutter am Elm

Die bereits seid dem Jahr 1999 im Webhosting- & Server-Bereich tätige Firma VCServer Network GbR eröffnet am 20.02.2008 ein hochmodernes Rechenzentrum am Standort Königslutter am Elm.

Als einer der wenigen Webhoster in Deutschland betreibt VCServer Network ab dem 20.02.2008 ein eigenes hochperformantes Rechenzentrum in Königslutter am Elm mit einer Stellfläche für bis zu 1000 Server.

Für den Kunden stehen dadurch qualifizierte und spezialisierte Mitarbeiter direkt im Rechenzentrum für Support und Störungsbehebung zur Verfügung. Alle Server werden rund um die Uhr im Rechenzentrum überwacht. Der Kunde wird bei Störungen auf Wunsch sofort kostenfrei telefonisch informiert oder das Problem wird eigenständig behoben. Remote Hands sind zu jeder Tages- und Nachtzeit an sieben Tagen in der Woche im Preis enthalten. Dem Server- und Housingkunden steht eine kostenlose 24×7 Hotline zur Verfügung.

Die zentrale Lage (nähe Braunschweig, Helmstedt, Wolfsburg) mit einer direkten Anbindung des Standortes an die A2 und B1 ermöglichen dem Kunden eine schnelle und einfache Anfahrt.

Eine dreifach redundant abgesicherte 5 GBit Hochgeschwindigkeits-Glasfaseranbindung mit einer Netzverfügbarkeitsgarantie von 99,99% über die Carrier Lambdanet, BCC und Deutsche Telekom liefert an diesem Standort eine First-Class Anbindung für höhste Ansprüche an die Qualität.

Neben dedizierten Servern bietet der Anbieter an diesem Standort auch Housing-Flächen für 19″ Geräte, 19″ Racks und Tower Server jeder Größe an.

offene DNS Server schließen

 

Wenn Sie die CPanel DNS-Cluster Funktion nutzen, dann installiert CPanel für Sie den Bind DNS-Server. Dieser ist aber in der Standard Konfiguration ein offener DNS-Server, welcher schnell missbraucht und damit sehr hohen Load verursachen kann.

Wir haben Ihnen hier ein kleines HowTo zusammen gestellt, mit dem Sie diese Schachstelle schließen können.

  1. Loggen Sie sich als Root per SSH auf Ihren Server ein
  2. Öffnen Sie die Datei /etc/named.conf mit einem Editor wie vi odr mc
    Zitat:
    Beispiel: vi /etc/named.conf
  3. Suchen Sie in dieser Datei nach folgendem Eintrag:
    Zitat:
    key „rndckey“ {};
  4. Fügen Sie unter diesem Eintrag folgendes ein:
    Die Worte mainIP und secondaryIP müssen Sie gegen die IP-Adresse Ihres primären und sekundären DNS-Servers ersetzen.

    Zitat:
    acl „trusted“ {mainIP;secondaryIP;127.0.0.1;};
  5. Suchen Sie nun nach folgendem Eintrag:
    Zitat:
    options { directory „/var/named“;
  6. Fügen Sie in dieser Option-Sektion folgendes ein:
    Zitat:
    allow-recursion { trusted; };
    allow-notify { trusted; };
    allow-transfer { trusted; };
  7. Dies muss dann so aussehen:
    Zitat:
    options {

    directory „/var/named“;
    allow-recursion { trusted; };
    allow-notify { trusted; };
    allow-transfer { trusted; };
    dump-file „/var/named/data/cache_dump.db“;
    statistics-file „/var/named/data/named_stats.txt“;
    /*
    * If there is a firewall between you and nameservers you want
    * to talk to, you might need to uncomment the query-source
    * directive below. Previous versions of BIND always asked
    * questions using port 53, but BIND 8.1 uses an unprivileged
    * port by default.
    */
    // query-source address * port 53;

    };

  8. Speichern Sie nun Ihre Änderungen und starten Ihren DNS-Server mit folgendem Befehl neu:
    Zitat:
    service named restart